Essen aus Indien

 

Viele von uns assoziieren Gujarat nur mit Dhokla, Khakra oder dem sabbernden Gujarati Thali. Aber die Gujarati-Küche hat noch mehr zu bieten als das. Nord-Gujarat, Kacch, Kathiyawad und Surti Gujarat sind die vier Hauptregionen von Gujarat, und jede von ihnen bringt ihre eigene Einzigartigkeit in die gujaratische Küche ein.

1. Khaman

Der Biskuit-Snack

Khaman, Gujarati Essen, Gujarati Gerichte

Khaman ist ein leckerer und gesunder gedämpfter Happen, der aus knusprig gemahlenen Linsen und Kichererbsenmehl hergestellt wird und im Grunde dasselbe ist wie sein bescheidener Cousin, der weltbekannte “Dhokla”. Für die Zubereitung des Khaman wird die Khaman-Mehlmischung zusammen mit Kurkuma, Salz und Zubereitungspops gekocht, um sie leicht und weich zu machen. Anschließend wird er in Blöcke geschnitten und in der Regel mit Senfkörnern, Korianderblättern, Sep und gehackten Zwiebeln dekoriert. Im Allgemeinen wird es auf einem großen grünen Blatt, dem Kesuda, serviert. Die fortgeschrittene, städtische Form wird in Tageszeitungen und Farsan-Läden (Knabberläden) mit säuerlichen Chutneys und ein paar grünen Chilischoten serviert. Zu den gängigen Varianten des Khaman gehören Ameri Khaman (zerstoßener Khaman, der mit Sep und Granatapfel verfeinert wird), Nylon Khaman (milder und schnell kochender Khaman) und Masala (Khaman, der mit scharfem und würzigem Pulver zubereitet wird).

2. Thepla

Ein Leckerbissen, auf den jeder Gujarati schwört!

Thepla, Gujarati Essen, Gujarati Gerichte

Kein Gujarati-Ausflug, kein Picknick, keine Wanderung im Freien und auch keine Geschäftsreise ist ohne diesen allgegenwärtigen Leckerbissen zu Ende. Hergestellt aus Kichererbsenmehl, Weizenvollkornmehl, knusprigen Bockshornkleeblättern und Aromen, sind diese Fladenbrote eine gute Wahl zum Knabbern mit einem langen Zeitrahmen realistischer Verwendbarkeit. Im Allgemeinen werden sie brutzelnd mit neuem Quark, Essiggurken oder Chundo serviert und sind ein gesundes Abendessen. Zusammen mit einem dampfenden, heißen Tee sind sie auch ein luxuriöses Frühstück oder ein toller Knabberspaß bei Regenwetter. Obwohl Methi (Bockshornklee) am bekanntesten ist, gibt es auch andere Sorten wie Palak (Spinat), Amaranth oder Muli (Rettich), die speziell für bestimmte Esser empfohlen werden.

3. Khandvi

Das üppige Gujarati Naashta

Khandvi, Gujarati Essen, Gujarati Gerichte, Gujarati Kochstile

Dünne Schichten aus mit Buttermilch gekochtem Kichererbsenmehl, die mit gerösteten Sesamkörnern und verschiedenen Aromen zubereitet werden – das ist Khandvi für Sie. Die schlichte, aber duftende Dekoration aus Curryblättern, Koriander, sautiertem Kreuzkümmel, Senf und Kokosnuss macht es im Grunde genommen unwiderstehlich. In Maharashtra wird es auch “suralichya wadya” genannt und ist sowohl bei Gujaratis als auch bei Maharashtrianern ein bekannter Snack. Obwohl es von allen geliebt wird, kann niemand leugnen, dass dieses Gericht etwas schwierig zuzubereiten ist, vor allem, wenn man die richtige Konsistenz hinbekommt. Khandvi ist leicht im Magen und befriedigend auf der Zunge und kann ein tadelloses Frühstück oder ein köstlicher Nachtimbiss sein.

4. Undhiyu

Die Winterdelikatesse

Undhiyu, Gujarati Essen, Gujarati Gerichte, Gujarati Kochstile

Der Herr der Gujarati-Gerichte Undhiyu (und natürlich Uttarayan) ist der Grund, warum ein Gujarati dem Winter mit Begeisterung entgegenfiebert. Der Name leitet sich vom Gujarati-Wort ?undhu? ab, was so viel wie umgedreht bedeutet. Es handelt sich um ein bewährtes Gujarati-Gericht, das in einem umgedrehten Erdtopf zubereitet wird. Es ist eine einzigartige Winterdelikatesse, die mit den erlesensten neuen Zutaten zubereitet wird, die im Winter sofort verfügbar sind. Zu den Grundzutaten gehören Auberginen, knusprige Muthiyas (gebratene Kichererbsenmehlklöße), Kartoffeln, Yamswurzeln, grüne Erbsen, Bananen und Bohnen, die mit Buttermilch, Kokosnuss und Aromen zu einem makellosen Gericht gekocht werden. Undhiyu mit Puris und Shrikhand ist ein typisches Ereignis inmitten von Gujarati-Hochzeiten.

5. Muthiya

Die Knabberei, bei der man nicht nein sagen kann!

Muthia, Gujarati Essen, Gujarati Gerichte, Gujarati Kochstile

Benannt nach der Tätigkeit, mit der die Mischung geformt wird, sind diese Handkuchen ein außergewöhnlicher Frühstücks- oder Nachtimbiss. Für die Zubereitung wird eine Mischung aus Kichererbsenmehl, Flaschenkürbis und Aromen zubereitet, gedämpft, angebraten und zubereitet. Wenn man das Anbraten weglässt, wird es zu einem unglaublichen Abendessen für Menschen, die auf ihr Wohlbefinden achten. Verschiedene Varianten beinhalten die Verwendung von Spinat, Bockshornklee, Amaranth oder sehr starkem Kürbis. Saftig und weich im Inneren, glänzend und fest im Äußeren, kann niemand zu einer Schüssel voll Muta Hiya nein sagen. Am besten schmeckt es mit einem Schuss Minz-Koriander-Chutney oder Ketchup und einem dampfenden heißen Tee.

6. Handvo

Der pikante Kuchen

Gujarati Essen, Gujarati Gerichte, Gujarati Kochstile, Handvo

 

 

Facebook Comments

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*