Sex – der Hinduismus zeigt den wissenschaftlichen Weg!

Sex – der Hinduismus zeigt den wissenschaflichen Weg!

Der Hinduismus ist nicht nur eine Religion, sondern auch eine Philosophie, nicht nur eine Religion und Philosophie, sondern eine Lebensweise.

Die hinduistischen Shastras, d.h. Schriften, zeigen den richtigen Weg, wie jeder Mann und jede Frau ein erfolgreiches Leben führen kann.

Es gibt die falsche Vorstellung, dass der Hinduismus den Geschlechtsverkehr hasst und jeden dazu zwingt, die Kunst des Sex zu hassen.

Maharishi Vatsayana beschreibt in seinem Kamasutra (Die Kunst des Sex) alles, was mit Sex zu tun hat, auf wunderschöne Weise.

Nach den hinduistischen Shastras gibt es vier Arten von Frauen.

Padmini (das Lotus-Mädchen), Chitrini (das elegante Mädchen), Sankhini (das große Mädchen) und Hastini (das Elefanten-Mädchen).

Es ist sehr selten, eine Padmini zu sehen.

Draupadi, Ahalya, Anusuya, Sita sind alle vom Typ Padmini.

In ähnlicher Weise haben wir Typen von Männern und Posen in der Liebeskunst.

Die Hindu-Könige schätzten Dichter an ihren Höfen. Und diese Dichter waren mit der Kama Sastra (der Wissenschaft des Sex) gut vertraut und verfassten Liebesgedichte, um den König zu erfreuen.

Die Menschen auf der Welt sollten vor der Heirat zuerst das Kama Sutra von Vatsayana lesen.

König Bhoja maharaja hat viele Bücher geschrieben. Er ist ein sehr großer Sanskrit-Gelehrter. Ihm werden Werke aus jedem Wissenszweig zugeschrieben. Laut Ajada, der einen Kommentar zu seinem Buch ‘Saraswathikantabharana’ verfasst hat, soll er mindestens 84 Bücher geschrieben haben.

Sringara Prakasa ist ein wunderschönes Buch über die Kunst der Liebe, geschrieben von ihm.

In diesem wunderbaren Buch gibt es 36 Kapitel.

Bhoja befasst sich in seinem elften Kapitel mit der Liebe.

Nach Bhoja ist Sringara rasa – Prema – die Liebe das einzige Rasa. Und 49 Bhavas werden aus diesem Sringara geboren.

Die Liebe besteht aus 64 Arten. Sie sind Abhilasa, Akanksa, Apeksha, Utkantha, Ipsa, Lipsa, Iccha, Vancha, Trsna, Lalasa, Sprha, Laulya, Gardha, Sraddha, Ruci, Dohada, Asa, Asis, Asamsa, Manoratha, Astha, Abhinivesa, Anubandha, Agraha, Vimarsa, Manisa, Abhiparaya, Paksapada, Lobha, Asanga, Abisvanga, Sakti, Moha, Akuta, Kuthuhala, Vismaya, Raga, Vega, Ashyavasaya, Vyavasaya, Kamana, Vasana, Smarana, Sankalpa, Bhava, Rasa hasa, Rati, Priti, Dakshinya, Anugraha, Vatsalya, Anukrosa, Visvasa, Visramba, Vasikara, Pranaya, Prapti, Paryapti, Samapti, Abhimanapti, Sneha, Prema, Ahlada und Nivrti.

Bhoja hat diese 64 Arten der Liebe mit Illustrationen aufgezählt.

Und jede dieser 64 Arten kann in acht Formen auftreten. So kommen wir auf 512 Arten.

Und jede dieser 512 kann in 24 Formen vorkommen. Die Gesamtzahl beträgt also 12288!

Nimm ein beliebiges Liebesgedicht in einer beliebigen Sprache der Welt, du kannst sehen, dass es in eine dieser 12288 Formen fällt!

Niemand auf der Erde hat den wichtigsten Aspekt des Lebens, nämlich Sex, so schön und wissenschaftlich analysiert wie ein Hindu.

Der Hinduismus zeigt den Weg auf, wie man das Sexualleben verstehen und erfolgreich zur höchsten Zufriedenheit von Mann und Frau führen kann.

Es gibt mehr als ein Lakh Liebesgedichte in der Sanskritsprache. Und in der tamilischen Sprache gibt es Tausende von Liebesgedichten.

Jedes hat seine eigene Form und seinen eigenen Charme.

Die Leser sollten sich etwas Zeit nehmen, um diese Gedichte zu lesen!

Santhanam Nagarajan hat mehr als fünftausend Artikel in Tamil und Englisch geschrieben. Bislang hat er 61 digitale Bücher veröffentlicht. Seine Artikel über Mantras, Tantras, Wissenschaft und Hinduismus werden weltweit von Tausenden gelesen. Er hat in mehr als 130 Fernsehsendungen mitgewirkt.

 

Artikelquelle: http://EzineArticles.com/10539375

Facebook Comments

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*